Sonntag, 2. Juni, 18 Uhr
Laienrefektorium
Karten
45/40/33/22 Euro
ermäßigt
40/35/28/10 Euro
Im Abo B buchen

im Familienpaket
Erwachsene 40/35/28/10 Euro
Kinder/junge Erwachsene 36/32/25/8 Euro
lautten compagney
Am runden Tisch
lautten compagney, Foto Ludwig Ohla

Werke von
Girolamo Frescobaldi,
Heinrich Schütz,
Samuel Scheidt,
Claudio Monteverdi,
Jean-Baptiste Lully,
Heinrich Ignaz Franz Bieber
und anderen

lautten compagney
Hanna Herfurtner Sopran
Max Rößeler Bariton
Catharine Aglibut Violine
Friederike Otto Zink
Ulrike Becker Viola da Gamba
Annette Rheinfurth Violone
Hans-Werner Apel Chitarrone
Wolfgang Katschner Laute
Peter Kuhnsch Percussion

circa 100 Minuten, inklusive Pause

Von den Rittern des legendären König Artus, über die Mitglieder am Zentralen Runden Tisch in der Endphase der DDR, bis zu aktuellen Verhandlungsrunden in Politik und Gesellschaft: sich auf Augenhöhe auszutauschen, war und ist die Absicht an tatsächlichen und im übertragenen Sinne runden Möbelstücken. Die lautten compagney Berlin, eines der renommiertesten und kreativsten deutschen Barockensembles, stellt ihren runden Tisch im Laienrefektorium auf und lässt daran eine im 17. Jahrhundert gebräuchliche Musizierpraxis wiederaufleben: Ein sogenanntes »Broken Consort« in der typischen Mischung aus Sängerinnen und Sängern sowie unterschiedlichen Instrumenten nimmt um den Tisch Platz, um gleichberechtigt miteinander zu musizieren.

Gemeinsam lassen sie Musik aus der Zeit des Westfälischen Friedens 1648, unter anderem von Heinrich Schütz und Claudio Monteverdi, erklingen. Die Musizierenden werden gleichzeitig zu historischen Figuren und zitieren Texte des 17. Jahrhunderts von Philosophen, Künstlern, Gelehrten, Dichtern und Beteiligten an den Friedensverhandlungen in Münster und Osnabrück. Die Zuhörenden sitzen auf drei Seiten um die Bühne und die Musizierenden herum und erhalten so je nach Sitzplatz ihren ganz individuellen Blick auf das Geschehen.

 

 

 

 

Das Konzert bildet den Abschluss des Welterbetages im Kloster Maulbronn.