Titel und Beschreibung
Titel und Beschreibung
Dieser Bannereintrag besteht aus einem Titel und einer Beschreibung.
Titel ohne Beschreibung
Titel ohne Beschreibung
Titel mit Beschreibung und Link
Dieser Bannereintrag besteht aus einem Titel, einer Beschreibung und einem Link.
 
 
Titel und Beschreibung
Dieser Bannereintrag besteht aus einem Titel und einer Beschreibung.
1
Titel ohne Beschreibung
2
Titel mit Beschreibung und Link
Dieser Bannereintrag besteht aus einem Titel, einer Beschreibung und einem Link.
3

Spielstätten und Sitzpläne

Kloster Maulbronn

Kloster Maulbronn

Maulbronn gilt als die am vollständigsten erhaltene Klosteranlage des Mittelalters nördlich der Alpen. Die Zisterzienser begannen Mitte des 12. Jahrhunderts mit dem Bau – über die Jahrhunderte entstand eine riesige Klosterstadt. Seit 1993 gehört das Kloster zum UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Klosterkirche

Klosterkirche

Die Klosterkirche ist die Hauptspielstätte der Klosterkonzerte. Der romanische Bau mit gotischem Netzrippengewölbe bietet mit seinen sehenswerten Stifterkapellen und den aufwendig geschnitzten Holzreliefs am Hochaltar und im Chorgestühl nicht nur ein visuelles Erlebnis sondern ist auch ein akustischer Genuss.


Sitzplan regulär

In den Preiskategorien III und IV kann die Sicht aufgrund der Pfeiler eingeschränkt sein. Die Akustik ist jedoch auf allen Plätzen hervorragend. Innerhalb der Preiskategorie IV haben Sie freie Platzwahl. Beim Online-Verkauf wählen Sie bitte einen beliebigen Platz im grün markierten Bereich.

Sitzplan Klosterkirche regulär herunterladen.

Sitzplan Orgel plus, am 16. Juni

In der Preiskategorie  IV kann die Sicht aufgrund der Pfeiler eingeschränkt sein. Die Akustik ist jedoch auf allen Plätzen hervorragend. Innerhalb der Preiskategorie IV haben Sie freie Platzwahl. Beim Online-Verkauf wählen Sie bitte einen beliebigen Platz im grün markierten Bereich.

Sitzplan Klosterkirche am 16. Juni herunterladen.

Sitzplan Oratorium, am 24. und 25. September

In den Preiskategorien III und IV kann die Sicht aufgrund der Pfeiler eingeschränkt sein. Die Akustik ist jedoch auf allen Plätzen hervorragend. Innerhalb der Preiskategorie IV haben Sie freie Platzwahl. Beim Online-Verkauf wählen Sie bitte einen beliebigen Platz im grün markierten Bereich.

Sitzplan Klosterkirche am 24. & 25. September herunterladen.

 

Laienrefektorium

Laienrefektorium

Das zweischiffige Laienrefektorium stammt aus dem 13. Jahrhundert und gehört damit zu den frühen Bauten des Klosters. Unter dem von sieben schlanken Doppelsäulen getragenen Kreuzgewölbe speisten einst die Laienbrüder. Den Klosterkonzerten bietet der Saal den geeigneten Raum für Kammermusik.

Sitzplan

Aufgrund von Säulen ist nicht von allen Plätzen eine freie Sicht auf die gesamte Bühne gegeben. Die Akustik ist jedoch auf allen Plätzen hervorragend.

Sitzplan Laienrefektorium herunterladen.

 

Kreuzganggarten

Kreuzganggarten

Der Kreuzganggarten bietet inmitten der Klosterklausur eine kleine Oase, deren Charme wesentlich durch das mittelalterliche Brunnenhaus und eine schattenspendende Magnolie bestimmt wird. Bei den Klosterkonzerten ist dies der ideale Ort für die Open-Air-Veranstaltungen im Juli.

Sitzplan

Im Bereich Brunnenseite kann die Sicht wegen der ausladenden Magnolie eingeschränkt sein (Bestuhlung teilweise unter dem Baum).

Sitzplan Kreuzganggarten herunterladen.