1
 
 
1

ULRICH WALTHER

Donnerstag, 26. Mai, 18 Uhr – Klosterkirche

»Composer Player«

Ulrich Walther Orgel

Es ist eine Doppelrolle, die Ulrich Walther in diesem Jahr an der Grenzing-Orgel ausfüllt. Auf dem Programm des preisgekrönten Tasten- und Pedalvirtuosen stehen Werke bedeutender Komponisten, die allesamt selbst auch als Interpreten glänzten. Nahezu legendär war beispielsweise Johann Sebastian Bachs Ruf als Improvisateur. Seine Toccaten, die er scheinbar aus dem Nichts an der Orgel zu erfinden pflegte, ließen so manchen Zeitgenossen atemlos zurück: So soll der französische Hoforganist Louis Marchand angesichts von Bachs virtuosem Orgelspiel Reißaus vor dem selbst geforderten Wettstreit genommen haben. Auch Maurice Duruflé erspielte sich seinen Ruf als gefeierter Interpret seiner eigenen Werke an Orgeln auf der ganzen Welt.

Etwas anders verhält es sich mit den Etüden von Nikolai Kapustin. Der 2020 verstorbene russische Komponist und Pianist erdachte sie ursprünglich für Klavier. Die Bearbeitung für Tasten und Pedale stammt aus der Feder von Ulrich Walther. Auch mit der Orgel-Bearbeitung einer Klaviersonate von Julius Reubke wird der Interpret an diesem Abend selbst vom Player zum Composer. Für die in Maulbronn als Weltpremiere aufgeführten Sätze aus Kapustins Jazz-Etüden und Reubkes Klaviersonate zieht der Organist alle Register, um die Werke gekonnt für sein Instrument zu adaptieren.


 
 

Johann Sebastian Bach
Toccata in F, BWV 540

Maurice Duruflé
Prélude, Adagio und Choralvariation über das Thema »Veni Creator«, op. 4

Nikolai Kapustin
aus: 8 Konzertetüden, op. 40
bearb. für Orgel von Ulrich Walther (Uraufführung)

Julius Reubke
Klaviersonate b-Moll (1857)
bearb. für Orgel von Ulrich Walther (Uraufführung)

Videoübertragung auf eine Leinwand im Altarraum

circa 80 Minuten, keine Pause

 

Interview: Der Reiz der Bearbeitung

Kurz vor Ostern war Ulrich Walther bei uns zu Gast, um in Vorbereitung seines Konzerts  die passenden Register an der Grenzing-Orgel zu wählen. Wir haben die Gelegenheit genutzt, ihm bei seiner spannenden Arbeit über die Schultern zu sehen und ein paar Fragen zu stellen.

Das Interview lesen Sie hier:
 

Unsere Empfehlungen

  • MATTHIAS HÖFS & CHRISTIAN SCHMITT

    MATTHIAS HÖFS & CHRISTIAN SCHMITT

    »Trompete & Orgel«

    Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Franz Liszt, César Franck, Charles-Marie Widor und anderen

    16.06.2022
    18:00 Uhr
    Klosterkirche
    16.06.2022
    18:00 Uhr
    Klosterkirche
  • BERND GLEMSER

    BERND GLEMSER

    Kammermusikwoche Bernd Glemser & Freunde
    »Artist in Residence«

    Werke von Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin & Alexander Skrjabin

    10.09.2022
    20:00 Uhr
    Laienrefektorium
    10.09.2022
    20:00 Uhr
    Laienrefektorium
  • THORSTEN HÜLSEMANN

    THORSTEN HÜLSEMANN

    »Schwung, Tanz & Toccata«

    Werke von Vincent Lübeck, Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach, Edward Elgar, Marcel Dupré und anderen

    18.09.2022
    18:00 Uhr
    Klosterkirche
    18.09.2022
    18:00 Uhr
    Klosterkirche