Titel und Beschreibung
Titel und Beschreibung
Dieser Bannereintrag besteht aus einem Titel und einer Beschreibung.
Titel ohne Beschreibung
Titel ohne Beschreibung
Titel mit Beschreibung und Link
Dieser Bannereintrag besteht aus einem Titel, einer Beschreibung und einem Link.
 
 
Titel und Beschreibung
Dieser Bannereintrag besteht aus einem Titel und einer Beschreibung.
1
Titel ohne Beschreibung
2
Titel mit Beschreibung und Link
Dieser Bannereintrag besteht aus einem Titel, einer Beschreibung und einem Link.
3

Die Maulbronner Grenzing-Orgel

Die Klosterkirche Maulbronn hat seit Oktober 2013 eine neue Orgel aus der Werkstätte des deutschen Orgelbauers Gerhard Grenzing (El Papiol, Spanien). Gerhard Grenzing erlernte das Orgelbauerhandwerk bei Rudolf von Beckerath in Hamburg. Nach zahlreichen Restaurationen historischer Orgeln auf Mallorca gründete er 1972 seine Orgelbauwerkstatt in der Nähe Barcelonas. Mehr als 220 Instrumente (Neubauten und Restaurierungen) weltweit unterstreichen Grenzings Ruf als Meister seines Faches. Er war Präsident der ISO (International Society of Organbuilders) von 2006 bis 2010 und wurde 2006 von der deutschen Fachzeitschrift »Organ« zum Orgelbauer des Jahres ernannt.

In einer Planungs- und Bauzeit von über zwei Jahren entstand für Maulbronn ein Instrument mit 35 Registern auf drei Manualen und Pedal. Ziel war eine zeitlos-klassische Klangaussage, abgestimmt auf den vorhandenen Kirchenraum: ein warm füllender Klang, reich an Farben und musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten.

Die Einweihung der Orgel fand am 27. Oktober 2013 statt. 400 Jahre nach der ersten urkundlichen Erwähnung einer Orgel in der Sommerkirche besitzt das Kloster somit nun ein erstklassiges Instrument, das den vielfältigen Anforderungen von Gottesdiensten und Konzerten gleichermaßen gerecht wird. 

Wir freuen uns auf wunderbare musikalische Stunden mit einem wunderbaren Instrument!


Einige Daten und Fakten zur neuen Orgel:

500 Meter hölzerne Abstrakten verbinden die 204 Tasten und Pedale mit den 2.262 klingenden Pfeifen, die von 6 Bälgen mit dem nötigen Wind versorgt werden.
Winddrücke (in mm/Wassersäule):
Hauptwerk: 87
Positiv: 77
Schwellwerk: 94
Pedal: 90

Das »Herz« der Orgel bilden Schleifladen mit mechanischen Spieltrakturen (einarmige Manual-tasten) sowie eine mechanische Registertraktur mit zusätzlichen Zugmagneten (Doppelregistratur). 

Bei 15°C beträgt die Stimmtonhöhe 440 Hz, in einer leicht ungleich schwebenden Stimmung nach einem System von Jean Boyer und Gerhard Grenzing.

Informationen zur Orgelbau-Werkstatt Grenzing: grenzing.com

Die Disposition und weitere Informationen rund um die Orgeln im Kloster Maulbronn finden Sie unter orgel-maulbronn.de

 

CD »Ich rufe zu Dir«

Auf der Grenzing-Orgel hat Bezirkskator Thorsten Hülsemann gemeinsam mit Barbara Noeldeke (Violoncello) und Hanlin Liang (Violine) unter anderem Werke aus Barock und Romantik eingespielt. Darunter Johann Sebastian Bachs Choral »Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ«, die Trio-Suite op. 149 für Orgel, Violine und Violoncello von Joseph Gabriel Rheinberger sowie eine Bearbeitung von Max Bruchs »Kol nidrei« op. 47, einer Instrumentalfassung des Gebets zum jüdischen Versöhnungstag.

Aufgenommen: 26. – 28. Oktober 2020 in der Klosterkirche Maulbronn
Tonaufnahme, Schnitt, Mischung, Mastering: Andreas Spreer, TACET Musikproduktion

© 2021 Ambiente-Audio
Bestellnummer: ACD-3055 · LC 07811 · EAN 4029897030552
Ambiente-Audio · Postfach 22 · 31189 Algermissen · Germany
ambiente-audio.de

Die CD kann bei Thorsten Hülsemann zum Preis von 18 Euro per E-Mail bestellt werden.

Barbara Noeldeke (Violoncello), Thorsten Hülsemann (Orgel), Hanlin Liang (Violine)
Barbara Noeldeke (Violoncello), Thorsten Hülsemann (Orgel), Hanlin Liang (Violine)